Kaufberatung

(So erschienen im Mannheimer Morgen.)


Andreas Hook ist Architekt und Baugutachter. Immer häufiger kommen in letzter Zeit Anfragen, ob er vor einem geplanten Immobilienkauf das Objekt beurteilen kann – bei einer so großen Investition möchte man nicht von großen Folgekosten überrascht werden.

 

Herr Hook, wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen will, steht immer häufiger vor der Frage: Ist mit der Immobilie auch alles in Ordnung? Da kommen Sie ins Spiel …

Andreas Hook: Ja, denn es macht Sinn, sich vor einem Kauf das Objekt mit einem Fachmann anzuschauen. Der Laie verliebt sich oft auf den ersten Blick in ein Haus oder eine Wohnung und ist dann so blind, dass er Anzeichen für Schäden gern ignoriert. Gerade die können später aber extrem kostspielig werden.

 

Können Sie ein Beispiel nennen?

Andreas Hook: Wenn zum Beispiel an der Balkonunterseite die Farbe bröselt. Das mag für den Laien nicht dramatisch aussehen, aber ich weiß: Das kommt in der Regel von Wasser, das auf der Oberseite über Risse oder Fugen in den Beton eindringt. Dann ist eine Balkonsanierung fällig. Und so etwas geht richtig ins Geld.

 

Das heißt, Sie gehen mit objektivem Blick durch die Immobilie und sagen, ob die Substanz gut ist oder ob mit kleineren oder größeren Reparaturen zu rechnen ist.

Andreas Hook: Genau. Vieles kann auch nur ein Profi sehen. Kleine Mängel brauchen Sie nicht vom Kauf abhalten. Aber wenn man vor dem Unterschreiben des Kaufvertrags einen relevanten Schaden entdeckt, haben sich die Kosten für den Fachmann um ein zigfaches gerechnet. Dann kann man immer noch überlegen: Ist es mir das wert? Oder mit dem Verkäufer neu verhandeln.

 

So ein bisschen wie beim Kauf eines tollen Oldtimers. Den bekommt man oft sensationell günstig und ärgert sich später, wenn er nicht fährt.

Andreas Hook: Richtig. Deswegen bittet man ja auch die Werkstatt oder die DEKRA, den Wagen vor dem Kauf durchzuchecken. Bei einer Immobilie, die das Vielfache kostet, tut man das nicht? Ein absoluter Leichtsinn!

 

Was kostet es denn, wenn ich einen Architekten oder Baugutachter engagiere?

Andreas Hook: Das kommt auf die Zeit an, die man für die Begehung der Immobilie braucht. Ideal ist es, wenn der Fachmann sich vorher schon die Pläne anschauen kann. Vor Ort braucht man dann bei einer Wohnung oder einem Einfamilienhaus noch einmal etwa zwei bis drei Stunden. Das zusammen kostet zwischen 300 und 400 Euro.

 

Die mich dann auf jeden Fall ruhig schlafen lassen und vor bösem Erwachen schützen.

Andreas Hook: Ja, denn nur wenn ich mir darüber klar bin, wie viel mich eine Immobilie wirklich kostet – inklusive aller anfallender Reparaturen – weiß ich, ob ich sie mir leisten kann. Da darf man nicht die Augen verschließen nach dem Motto „sieht gut aus, wird also schon in Ordnung sein". Schauen Sie mal auf unsere Homepage. Dann ist Ihnen klar:


Der Baugutachter davor ist tausendmal besser als „Die Bauretter“ danach!